Allgemein zum Leder einer Lederhose:

Eine echte bayrische Lederhose wird aus sämischen bzw. altsämischen Hirsch gefertigt, es gibt jedoch auch Modelle aus sämischen Bockleder oder Ziegenleder. Jedoch haben Sie eines gemeinsam, es sind in der Regel immer VelourledeMit Rau- oder auch Velourleder werden als Oberbegriff alle velourigen Oberflächen im Lederbereich bezeichnet. Es sind in der Oberfläche geschliffene Leder mit einer mehr oder weniger samtigen Oberfläche. Die Vorteile sind ein angenehm warmer Griff und eine schöne samtige Struktur. Manchmal färben Rauleder auch ab. Das kann am Schleifstaub liegen, oder an überschüssigen Farbstoffen was sich aber mit der Zeit legt. Auch die UV-Beständigkeit ist deutlich reduzierter. Solche Leder bleichen daher leichter aus und schmutzen leichter an. Farbabhängig können aber sehr gut und einfach mechanisch mit unserer Bürste und unserem Waschmittel gesäubert und aufgefrischt werden.

Wie wasche ich nun meine Lederhose?

 

Das Velourleder der Lederhose (auch altsämisches Hirschleder) kann auch gewaschen werden. Bitte nur möglichst selten anwenden. Bei Hirschlederhosen gehört die Patina zu Ihrer persönlichen Geschichte und gibt der Lederhose einen besonderen Charme.

1. Handwaschbecken oder größeres Behältnis mit handwarmen Wasser füllen, sodass das Kleidungsstück bedeckt ist. Sie geben, je nach Wassermenge, ca. 20ml unseres Starringer spezial Waschmittels in das Wasser.

2. Sie wenden das zu waschende Kleidungsstück auf LINKS und weichen es in der Waschflüssigkeit ca. 2 Stunden ein.

3. Sie reiben die Innen liegenden Seiten aneinander, sodass sich vorhandene Flecken lösen.

4. Sie spülen das Kleidungsstück nun kräftig unter klarem Wasser so lange aus bis das Waschmittel aus dem Kleidungsstück entfernt ist.

5. Nun können sie das Kleidungsstück in den Trockner geben und bei kalter Einstellung grob maschinell trocknen lassen

6. Alternativ wringen sie ihr Kleidungsstück kräftig aus, legen es auf ein großes Badetuch und schlagen es ein. Nun rollen sie das Kleidungsstück immer wieder hin und her, wechseln öfter das nasse Tuch und wiederholen diesen Vorgang solange bis das Kleidungsstück schon grob getrocknet ist. Sie trocknen nun das Kleidungsstück in Ruhe am Bügel, nicht an einer Heizung oder in der Sonne, und wiederholen diesen Vorgang bis die Hose trocken ist.

TIPP: Durch das Rollen, bzw. bewegen verhindern sie ein verhärten des Leders, wodurch es weich bleibt.

7. Das Kleidungsstück dann noch mit unserer Speziallederbürste im Strich bürsten und somit entsteht wieder ein schöner samtiger Velour und mögliche Unreinheiten werden gleichzeitig entfernt.

Mehr Pflegetipps auch zum Glattleder, sowie unsere Pflegeprodukte finden Sie hier >>